Mittwoch, 24. Juli 2013

Vegan Wednesday 49




Hier wird gesammelt. Danke für Deine Mühe!
Nächste Woche also schon ein Jubiläum. Da muss ich mir ja eigentlich was einfallen lassen.
Ich muss auch leider enttäuschen, denn bei mir gabs heute kein Eis und nichts leichtes, sommerliches,
denn hier wütete ab mittags ein Unwetter.
Aber fangen wir vorne an.

Um 4 Uhr in der Früh wurde ich verlassen.
Flo fuhr nach Hamburg und dann mit der Fähre nach Helgoland und dort arbeitet er nun die nächsten 14 Tage.
Es war viel zu früh für mich, blieb also liegen und wachte um 7.30 Uhr auf. Das ist seeehr früh für mich, denn in den Semesterferien schlafe ich gerne lange und wir sind gestern nach einem arbeitsreichen Tag auch erst gegen 00 Uhr ins Bett gegangen. Der arme Flo, nur 4 Stunden Schlaf.
Und generell arbeite ich lieber abends land und schlafe morgens aus.

Jedenfalls war ich wach und konnte auch nicht mehr schlafen -.-.
Da ich nicht so gerne direkt nach dem Aufstehen/Aufwachen frühstücke, las ich also erst einmal etwas und machte um 10.30 Uhr die Augen nochmal zu, um dann um 13.00 Uhr zu erwachen. Uuups...
Einige werden da ja schon ihre Mittagspause beendet haben. Wie auch der Betrieb der sich hinter unserem Schlafzimmerfenster angesiedelt hat und genau um 13 Uhr eine Tröte erklingen lässt, um die Mitarbeiter wieder an die Arbeit zu erinnern.

Dann gabs auch mal Frühstück.





Aufbackbrötchen mit Alsan und Senf. Senf wird wirklich unterschätzt! Wenn ich z.B. bei meinen Eltern bin und etwas Hunger bekomme, dann esse ich durchaus mal ein schnellen Brot/Baguette/Toast/Brötchen mit Alsan (haben sie immer für uns da!) und Senf.
Oben links befindet sich eine Blätterteigtasche, von denen ich gestern abend gleich 6 machte. 5 bekam Flo aber als Wegzehrung.
Darin sind Champignons/Pfifferlinge/Zwiebeln (alles frisch) angeschwitzt, gesalzen und gepfeffert. Oben drauf noch daiya mozzarella style, musste nämlich weg.
Als Snack zwischendurch echt gut!

Mittags (war dann natürlich erst so 17-18 Uhr) gab es noch Reste von gestern.




Zwiebelringe.
Die haben es uns wirklich angetan.
Selbst wenn man nicht alle schafft gleich zu essen, was ja verständlich ist, denn wir machen davon immer mehrere, damit sich der Aufwand lohnt, kann man sie am nächsten Tag einfach nochmal
10-15 Minuten im Ofen knusprig backen.


Zum Abendessen gab es dann eine Restpfanne.
Ich hab im Rewe bei uns Pak Choi entdeckt und wollte den mal ausprobieren. Hatte ich noch nie.
Außerdem hatte ich noch 2 Möhren.
Merke: Wenn Möhren schrumpelig werden, einfach in eine Schale mit kaltem Wasser im Kühlschrank aufbewahren. Da werden die wieder richtig knackig! Habe ich aus meinem letzten Nebenjob in einer Küche mitgenommen.
ABER: nicht in ein Glas stellen. Die werden wieder so prall, dass man sie nicht mehr aus dem Glas bekommt :)
Ich packe mittlerweile Möhren auch direkt in das Wasserband, wenn ich eingekauft habe. 
Vielleicht ist der Tipp ja auch voll bekannt?!








Zwiebeln, Möhren, Blumenkohl angeschwitzen.
Ordentlich Garam Masala, Curry, Chili rantun.
Rote Linsen, gelbe Linsen und Senfsaat dazu.
Mit Kokosmilch ablöschen.
Dose stückige Tomaten dazu.
Salzen. Nachwürzen.
Pak Choi die letzten 3-4 Minuten mitgaren lassen.

Das Bild musste ich etwas im Kontrast verändern, denn das sa so langweilig, matschig und einfach nur braun aus ;)

Es geht etwas in die Daal-Richtung durch die Würzung. Aber ich mag so gerne asiatische Gerichte. Das geht mir erst so, seit ich mich vegan ernähre. Vorher fans ich Hausmannskost schon richtig toll.
Das reizt mich fast gar nicht mehr!

Und nun hoffe ich, dass es morgen wieder schön ist, damit ich mein heute genähtes Sommerkleid anziehen kann :)

Ciao von Juli.

P.S. Unsere Katze schläft ungern auf frisch gewaschenen Decken, dafür umso lieber in der alten Wäsche bzw. den Sachen, die man so direkt neben dem Bett liegen lässt. Weiter getestet haben wir und unseren Wäschekorb gekippt. Tatsächlich, sie geht da rein und schläft nachts dort O_o
Kennt ihr das?


Kommentare:

  1. Senfbrötchen, da kann ich dich total gut verstehen. Schon als Kind habe ich total gerne Toast mit Butter und süßem Senf gegessen. Heute ist mir aber ewas wie Feigensenf lieber.

    Die Blätterteigtaschen klingen nach einer tollen Idee, werd ich mal machen, wenn ich das Backrohr mal wieder in Betrieb nehmen will :-)

    AntwortenLöschen
  2. Pak Choi finde ich unglaublich lecker, muss ich mir mal wieder besorgen. :)
    Mit Senf habe ich es auch irgendwie momentan, aber als "Aufstrich" habe ich ihn noch gar nicht ausprobiert, sollte ich mal machen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Senf in der Salatsoße; dein "Resteessen" hört sich lecker an. Beste Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen